Zwei neue Spitzenspieler für die erste Mannschaft

Noch ruht der Spielbetrieb im Schach wg. Corona, aber im Sommer könnte es weitergehen. Wir sind jedenfalls gut vorbereitet auf die kommende Saison. Es wurden Schutzwände aus Plexiglas für acht Tische angeschafft und wir haben fleißig miteinander trainiert, wenn auch nur im Internet. Zudem konnten wir mit Jan Böhm und Ralf Heider zwei starke Spieler für die erste Mannschaft hinzugewinnen. Beide haben früher in Lüdinghausen Schach gespielt und fanden jetzt durch persönliche Kontakte zu unserem Verein.

 Jan Böhm (Bild) hatte zuletzt eine Wertungszahl von knapp 1800 DWZ und wird damit künftig an Brett 1 spielen. Zudem will er sich auch im Jugendtraining engagieren. „Das freut uns sehr, denn damit schließt Jan die Lücke, die durch den Wegzug unseres bisherigen Spitzenspielers Christian Steinberg entstanden ist“, sagt unser Vereinsvorsitzender Berthold Austrup. Auch der zweite Neuzugang Ralf Heider gehört mit einer DWZ von 1720 Punkten künftig zu den besten Spielern der SG Nordkirchen. Er spielt seit fast 40 Jahren Schach, wenn auch mit einigen Unterbrechungen, und freut sich auf das gute Klima in unserem Verein: „Schach ist mehr für mich als nur Figuren im Internet zu schieben, Kameradschaft und das Gemeinschaftserlebnis gehören unbedingt dazu.“ Dazu wird er künftig für das Spielen extra aus Bad Rothenfelde anreisen, wo sein Zuhause ist.

Wann und wie es mit dem Ligabetrieb weitergeht, ist derzeit noch offen. Dem Vernehmen nach sollen erst einmal die beiden noch ausstehenden Spiele der Saison 2019/20 nachgeholt werden. Die erste Mannschaft belegt derzeit Platz 4 in der Bezirksklasse und könnte durchaus noch aufsteigen, ebenso wie die zweite Mannschaft, die auf dem gleichen Platz  der Kreisliga steht. Viel wichtiger ist aber, dass der Spielbetrieb überhaupt wieder losgeht,“ sagt unser Spielführer Jörg Kornmann. Denn alle brennen darauf, sich endlich wieder direkt am Brett gegenüberzusitzen, wenn auch vorerst nur hinter Plexiglas.